Ab sofort bin ich neues Mitglied im Gesundheitsausschuss

Foto: Büro Völlers (Abdruck honorarfrei)

Ab sofort darf ich im Gesundheitsausschuss mitarbeiten. Vergangene Woche wurde ich von der SPD-Bundestagsfraktion als neues ordentliches Mitglied benannt. Seit heute stehen die Bereiche fest, für die ich künftig für mein Fraktion zuständig bin.

Neben dem Bildungsausschuss und dem stellvertretenden Vorsitz der Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der Digitalen Arbeitswelt“ öffnet sich so ein neuer thematischer Schwerpunkt in meiner Arbeit. Für die SPD-Bundestagsfraktion werde ich mich besonders um die Bereiche Prävention, Nichtraucherschutz, Diabetes und die Schnittstellen zu Bildung und Forschung kümmern.

Ich freue mich auf die spannende, neue Aufgabe und danke meinen Fraktionskolleginnen und Kollegen für ihr Vertrauen. Wir haben große Aufgaben im Gesundheitsbereich zu bewältigen. Gerade in ländlichen Regionen wie meinen Heimatlandkreisen. Alle haben ein Recht auf eine angemessene und wohnortnahe medizinische Versorgung. So etwas wie der Landarztmangel kann einfach nicht sein. Auch dafür werde ich mich in diesem Ausschuss starkmachen.

Der Platz im Gesundheitsausschuss wurde frei, da der Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach seinen Posten als Fraktionsvize aufgab.