Fortsetzung des Bundesprogramms „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ im Landkreis Nienburg und Schaumburg

Die heimische Bundestagsabgeordnete Marja-Liisa Völlers (SPD) zu Besuch in einer Sprachkita

Das Bundesfamilienministerium fördert mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ deutschlandweit die sprachliche Bildung in Kitas. Insgesamt werden in den Landkreisen Nienburg und Schaumburg 25 Kitas gefördert. Geplant ist nach aktuellem Kabinettsbeschluss, die heimischen Kitas mit jeweils 50.000 Euro für den Förderzeitraum 2021-2022 auszustatten.

Nicht jedes Kind hat die gleichen Startvoraussetzungen. Doch Sprache ist der Schlüssel, durch den jeder Mensch in Kontakt mit sich und seinem eigenen Wissen tritt. Deshalb ist es besonders wichtig Kinder in ihrem frühkindlichen Spracherwerb zu unterstützen. Und das gilt eben insbesondere für Kinder aus bildungsbenachteiligten Familien und Familien mit Migrationshintergrund. Aufgrund dessen begrüße ich ausdrücklich den Beschluss des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ fortzusetzen und die Nienburger Sprach-Kitas mit einer gesamten Fördersumme von 350.000 Euro für die beiden kommenden Jahre zu unterstützen.

Das Bundeskabinett hat am 18. März 2020 einen entsprechenden Eckwertebeschluss gefasst. Dieser sieht die Fortführung des Bundesprogramms Sprach-Kitas im bisherigen Umfang von 188 Millionen Euro in 2021 und 2022 vor. Damit ist die Förderung in dem sehr erfolgreichen Bundesprogramm Sprach-Kitas, vorbehaltlich der Zustimmung des Haushaltsgesetzgebers, weiterhin sichergestellt. Die Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) geht davon aus, dass die Mittel im Regierungsentwurf für den Bundeshaushalt 2021 und im Finanzplan des Bundes, der am 17. Juni 2020 beschlossen werden soll, entsprechend abgebildet sein werden. Das Programm trägt wirksam dazu bei, die sprachliche Bildung in Kitas zu verbessern – dort, wo es am nötigsten ist. Es leistet damit einen entscheidenden Beitrag, damit alle Kinder von Beginn an die gleichen Chancen haben.

Mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ stärkt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die alltagsintegrierte sprachliche Bildung, die inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien in den Kitas. In der ersten Förderwelle (2016-2019) wurden in den Landkreisen bereits zehn Kitas mit etwa 900.000 Euro gefördert. In der zweiten Förderwelle (2017-2020), werden 15 weitere Einrichtungen mit rund 1,5 Mio. Euro gefördert. Das Programm startete im Januar 2016. Bundesweit werden aktuell über 7.000 zusätzliche halbe Fachkraftstellen in Kitas und in der Fachberatung gefördert.