Mein Treffen mit dem Stadthäger Bürgermeister Oliver Theiß

Kürzlich habe ich mich mit dem Stadthäger Bürgermeister Oliver Theiß zum Gespräch getroffen. Bei unserem Treffen ging es unter anderem um den Bau von Kindertagesstätten, den geplanten Bau eines Solarparks am Georgschacht, sowie die Auswirkungen des Ukraine Krieges auf die hiesige Bevölkerung.

 

Ein großes Thema bei unserem Treffen war der geplante Bau des Solarparks am Georgschacht. Das Gelände auf dem bis ins Jahr 1960 Steinkohle gefördert wurde, solle einen neuen Zweck bekommen. „Der Georgschacht soll von einem ehemaligen Standort für Kohleabbau zu einem Symbol für Nachhaltigkeit in der Region werden.“ so Theiß.

Der Bau eines Solarparks auf der Berghalde beim Georgschacht ist ein wichtiges Projekt zur Förderung von Nachhaltigkeit im Landkreis Schaumburg. Gerade in dieser Zeit ist die Gewinnung von nachhaltiger Energie so wichtig wie lange nicht mehr. Zum einen wegen der Klimakrise, aber auch weil wir uns von der Energie von Staaten wie Russland unabhängiger machen müssen.

Bei dem Projekt werde auch besonders auf den Umwelt- und Artenschutz vor Ort geachtet. So sei beispielsweise der Erhalt der Biotope rund um die Berghalde für alle Beteiligten von hoher Bedeutung.

Ein weiteres Gesprächsthema war die Kindertagesbetreuung. Um auch in Zukunft in Stadthagen die Familien vor Ort entlasten zu können, müssten umgehend neue Kindertagesstätten gebaut werden. Hier sei man bereits in Planung, lässt Theiß durchblicken.

Als Lehrerin an einer Ganztagsschule, kann ich aus Erfahrung sagen wie wichtig eine Tagesbetreuung für viele arbeitende Elternteile ist. Gerade auch für alleinerziehende Eltern ist eine Tagesbetreuung eine enorme Unterstützung.

 

Auch die Auswirkungen des völkerrechtswidrigen Angriffskrieges in der Ukraine haben wir thematisiert. In Stadthagen wurden ebenso wie im Rest des Landkreises Schaumburg Geflüchtete aus der Ukraine aufgenommen. Stadthagen fasst unter dem Link (https://stadthagen-hilft.de/) wichtige Informationen rund um die Versorgung und Aufnahme von Geflüchteten zusammen.

 

Ich finde es sehr wichtig, weiterhin im engen Kontakt mit den Kommunen im Landkreis zu bleiben und mich in Berlin für die Schaumburger Belange stark zu machen.